Kundendienst
0
Schließen
Montag 7 Juni 2021

Hochbeet anlegen

Hochbeete sind voll im Trend

Hochbeete sind nicht nur ein Blickfang auf dem Balkon und im Garten, die angenehme arbeitshöhe erleichtern auch das Gärtnern.
Hast du dich bereits für ein Hochbeet entschieden, stehen schon die ersten Fragen an. Wie und womit befülle ich das Hochbeet. Wie erreiche ich den besten Ertrag mit dem Hochbeet? Und warum ist der Schichtaufbau wichtig? Wir beantworten dir sehr gerne deine Fragen.

Für das Arbeiten am Hochbeet empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen und einen Handspaten zu verwenden.

 

Warum drei Schichten im Hochbeet?

Das Schichtsystem bietet deinen Pflanzen eine optimale Grundlage für ihr Wachstum durch ausreichende Nährstoffversorgung und Wärme. 

Wie alle lebenden Organismen brauchen auch Gemüsepflanzen Nährstoffe, Wärme und Licht für ein gutes Wachstum und einen guten Ertrag. Gerade auf dem Balkon oder der Terrasse sind die Pflanzen in dem Hochbeet auf dein Mitwirken mit regelmäßiger Nährstoffzufuhr angewiesen. Dies geschieht leider nicht automatisch, denn deine Pflanzen haben nur das, was im Beet vorhanden ist. Wenn du auch auf dem Balkon drei Schichten im Hochbeet anlegst, sichern die natürlichen Verrottungsprozesse im Inneren von Beginn an für ausreichend Nährstoffe und Wärme für viele Monate.

 

Was passiert in den 3 Schichten im Hochbeet?

Durch den Aufbau von drei Schichten im Hochbeet unterstützt du die natürlichen Verrottungsprozesse in der Erde. Durch die Anordnung entsteht eine kontinuierliche Verrottung, die eine nährstoffreiche Komposterde entstehen lässt. Zusätzlich entsteht Wärme beim Verrotten, die den Pflanzen beim Wachsen zugutekommt. Deine Gemüsepflanzen bekommen über das ganze Jahr verteilt alle notwendigen Nährstoffe.

Die entstehende Wärme ermöglicht es dir, das Hochbeet über einen längeren Zeitraum zu nutzen als mit einem herkömmlichen Aufbau (nur Humus). Eine frühere Anzucht und eine längere Nutzung in den Herbst herein sind möglich.

Anleitungen und Tipps

Aktuelle Artikel