Kundendienst
0
Schließen
Montag 18 Oktober 2021

Hochbeet Gartenarbeit im Herbst

Gartenarbeit im Oktober

Im Garten muss auch im Herbst nicht auf einen leuchtenden Garten verzichtet werden. Hierfür ist es notwendig, dass im Oktober der Garten inklusive aller Beete winterfest gemacht wird. Auch die Ernte von Gemüse und Kräutern ist möglich. Der Herbst ist die beste Zeit, um winterharte oder mehrjährige Kräuter für die nächste Saison anzupflanzen. Während dieser Zeit können auch Kräuterpflanzen umgetopft oder neue Pflanzen gesät werden.

Besondere Pflege von Kräutern und Gewürzen

Kräuter und Gewürze sind häufig sehr widerstandsfähig gegenüber Nachtfrost oder einer langen Trockenheit. Zu den Pflanzen, die sich ideal im Herbst pflanzen lassen, gehören:

Wermut
Estragon
Beifuß
Minze
Thymian

Ab Oktober wachsen viele Kräuterarten wesentlich schneller und besser als im Frühling. Das liegt unter anderem an der besonderen Winter- und Herbstnässe des Erdbodens. Im feuchten Zustand kann sich die Erde wesentlich dichter um die Pflanzenwurzeln anschmiegen. Auch kleine Hohlräume lassen sich dadurch füllen. Bis zum Frühling können sich somit viele neue Wurzeln bilden, die ihre Nährstoffe und Feuchtigkeit leichter aus einer größeren Tiefe ziehen können. Somit wird ein Nährstoffmangel und eine Vertrocknung verhindert. Immer mehr Gärtner entscheiden sich für ihre Terrasse oder den Garten für ein Hochbeet. Hier lassen sich rückenschonend auch mediterrane Kräuter wie Salbei, Thymian und Rosmarin anpflanzen.

Mehr Mobilität durch Hochbeete

Hochbeete bieten im Garten oder auf dem Balkon mehr Komfort und Mobilität. Sie sorgen dafür, dass man beim Gärtnern den Rücken schont. Zu diesem Zweck sollte ein Nutzbeet um 70 bis 80 Zentimeter angehoben werden. Ansonsten können Hochbeete aber auch aus Metall online bestellt werden. Diese Hochbeete können nach der Lieferung direkt mit Erde gefüllt und nach Wunsch gepflanzt werden. Besonders praktisch ist ein Hochbeet auf Rollen. Es kann bei Bedarf zur Seite geschoben und individuell genutzt werden. Mithilfe der Rollen lässt sich das Hochbeet beispielsweise bei zu kalten Temperaturen in den Wintergarten oder in die Garage ziehen. Anders als Holz Modelle bietet ein Metall Hochbeet den Vorteil, dass es über viele Jahre verwendet werden kann. Metall ist ein robustes Material, dem auch Kälte und Feuchtigkeit nicht viel ausmachen.

Vorteile von Hochbeeten

Hochbeete liegen immer mehr im Trend. Ein Metall Hochbeet ist dezent und passt sich jeder Umgebung an. Viele Modelle sind mit einer korrosionsbeständigen Zinkschicht sowie einer Pulverbeschichtung versehen. Sie sind so robust, dass sie problemlos das Gewicht der Erde und Pflanzen tragen kann. Ein individuelles Hochbeet sollte den Gärtnern über viele Jahre mit einer guten Ernte erfreuen. Durch ein Hochbeet lassen sich überall auf der Terrasse oder dem Balkon Gemüse und Kräuter anbauen. Mit einem Hochbeet mit Rollen ist man gut ausgestattet. Es kann immer in die gewünschte Position gezogen werden. Das kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn die Terrasse oder der Balkon gereinigt werden sollen. Mobile Hochbeete sind häufig auf stabilen Kugellagern oder Rollen ausgestattet. Somit lässt sich das komplette Beet ohne Kraftanstrengung an einen anderen Ort schieben. Das Aussehen des Außenbereichs kann mit einer mobilen Variante jederzeit verändert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass frisch eingepflanzte Gemüse oder Kräuter vor einem plötzlichen Kälteeinbruch geschützt werden können. Viele Gärtner entscheiden sich für ein rollendes Hochbeet, da sie es an jeder gewünschten Position pflegen oder neu bepflanzen können. Rückenschmerzen werden durch die angenehme Höhe eines Hochbeets vermieden.

Mediterrane und exotische Kräuter

Mit einem eigenen Kräutergarten auf der Terrasse ist man das ganze Jahr über gut versorgt. Kräuter lassen sich sehr vielseitig in der Küche einsetzen und können jedes Gericht aufpimpen. Wenn in der eigenen Region ein kalter und langer Winter herrscht, ist es ratsam, dass die Anpflanzung von exotischen Kräutern im Frühjahr vorgenommen wird. Die meisten Kräuter erholen sich zwar von einem Frostschaden, aber es kann etwas dauern, bis sie wieder reif für die nächste Ernte sind und voll austreiben können. Eine gute Möglichkeit ist eine frostfreie Überwinterung. Im Frühjahr kann sie dann erneut ausgepflanzt werden. Zu den exotischen Kräutern zählen Koriander, Thai-Basilikum, Zitronengras oder Currykraut, die Speisen einen Hauch von Urlaub vermitteln.

Anleitungen und Tipps

Aktuelle Artikel